Dr. phil. Anja Fischer

           Kultur- und Sozialanthropologin
           Universitätslektorin am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie / Universität Wien

 


 

FORSCHUNG


 
REGIONALE FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

 
Zentralsahara Algerien, Niger, Mali und Libyen
 
 
THEMATISCHE FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE
 
        
          Imuhar – Nomadische und Postnomadische Gesellschaften

 

 

Ökonomische Anthropologie:
Nomadismus, Arbeitsprozesse, Kollektive, Transformationsprozesse, Globalisierung, ...

Nomadologie(Wissenschaft vom Nomadentum)
Sprechkunst, Ästhetik, Dimensionen, postmoderne NomadInnen, Mobilität, postnomadische Lebensweisen...

Linguistische Anthropologie:
Ethnographie des Sprechens,  Sprechgenres. ...
 

Empirische Sozialforschung:                                                                                                               Feldforschungmethoden, Ethnographie, Feldforschungsproblematiken, ...

Architektursoziologie:
Raumwahrnehmung, mobile Architektur. ...

 

LEHRE

 

SoSe 2017         Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd.)

SoSe 2017         Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd./englisch) 

WiSe 2016/17     Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd.)

WiSe 2016/17     Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd./englisch) 

SoSe 2016         Universitätslektorin, Technische Universität Wien (5 SStd.) 

SoSe 2016         Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd.) 

WiSe 2015/16     Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd.)

SoSe 2015         Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd./englisch) 

WiSe 2013/14     Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd.)   

Nov. 2013           Gastvorlesung : Universität Bayreuth

SoSe 2011         Universitätslektorin, Technische Universität Wien (2 SStd.)

SoSe 2010         Universitätslektorin, Technische Universität Wien (4 SStd.)

SoSe 2009         Seminarassistenz bei Bambi Schieffelin (NYC) „Exploring Linguistic Anthropology“, Universität Wien

Okt. 2008           Guest Lecture : Universität Stuttgart (Schloss Hundisburg)

SoSe 2007         Universitätslektorin, Universität Wien (2 SStd.)

SoSe 1993         Universitätslektorin, Technische Universität Wien (2 SStd.)

 

FELDFORSCHUNGEN

 Zusammengefasst circa 2 Jahre intensive Feldforschung über einen Zeitraum von 11 Jahren bei Sahara Nomaden und Nomadinnen.
Feldforschungsaufenthalte bei Nomaden und Nomadinnen:

Januar 2011 - März 2011 Zentralsahara                                            
November 2008 - Februar 2009 Zentralsahara
Januar 2008 - April 2008 Zentralsahara
März 2007 -  April 2007 Zentralsahara
November 2006 -  Februar 2007 Zentralsahara
Dezember 2005 - Februar 2006 Zentralsahara
Dezember 2004 -  Januar 2005 Zentralsahara
März 2004 - April 2004 Zentralsahara
Dezember 2003 -  Januar 2004 Zentralsahara
Dezember 2002 - Januar 2003 Zentralsahara

   

Die  Feldforschungsaufenthalte  wurden allein, ohne Begleitung oder Übersetzer, direkt in der Sahara bei hochmobilen NomadInnen durchgeführt. Die Feldforschungen wurden hauptsächlich bei Kel Ahnet NomadInnen in der südalgerischen Zentralsahara, jedoch auch bei Kel Ahaggar in Algerien und bei Kel Ewey im Niger durchgeführt.
Darüber hinaus wurden seit 1997 neun Expeditionen im Sahararaum durchgeführt zum Beispiel 1998  in die Libysche und Tschadische Sahara inklusive Tibesti-Gebirge.

Rezente Feldforschung:

BENIN, August - September 2013
Zu postnomadischen Lebens-und Wirtschaftsweisen von "Tuareg" HändlerInnen zwischen Niger und Benin 

SENEGAL, Februar - März 2016
Zu postnomadischen Lebens- und Wirtschaftsweisen von "Tuareg" HändlerInnen

BURKINA FASO,  August - Oktober 2016
Zu postnomadischen Lebens- und Wirtschaftsweisen von "Tuareg" KunsthandwerkerInnen
(Im Rahmen eines UNHCR Auftrages in "Tuareg" Flüchtlingslagern)


Anmerkungen:
- Von Mai bis September ist eine Feldforschung in der tiefergelegenen Zentralsahara wie dem Ahnet durch die extreme Hitzeentwicklung kaum möglich.
- Seit 2012 ist aus politischen Gründen keine Feldforschung in der Zentralsahara mehr möglich.

 

SITEMAP

STARTSEITE
Home

 


VORTRÄGE
Workshop 2013

Workshop 2015

KONTAKT
IMPRESSUM

 

 

IMUHAR (TUAREG)
Einführung


 

Sahara

Ernährung

Zelte (Mobile Wohnform)

Mode (Keidung,Frisur,..)

Schmuck

Zeiten

Glauben/Geister

Arbeit

 

Bezeichnungen

Etymologie TUAREG

Etymologie IMUHAR


Ursprung

Geschichte1/Besiedlung

Geschichte2/ Kolonie
Geschichte3/ Staat

 

MYTHOS Noble
MYTHOS Ahal
MYTHOS Vorfahren

 

Soziales System

Kel Ulli/Ihaggaren
Politisches System
Generationen


PostnomadInnen
Rebellion/Aufstand

Sprache

Schrift
Rätsel
Sprichwörter
Geheimsprache Tenet

Geheimsprache Tagenegat

Musik /Gedichte,klassisch
Neue Musik
Neue Musik Bands
Aktuelle Musik Konzerte


 

NOMADINNEN
Einführung



Einführung nomad. Arbeit

Nomaden Frauen Arbeit
Nomaden Kinder Arbeit
Nomaden Männer Arbeit
Dimensionen der Arbeit
Arbeitskonzept

Kamele
-Kamelsättel
Ziegen
Schafe
Esel
Hunde
 

Standortwahl
Entscheidungsprozesse
Standortwechsel

Nomadische Netzwerke
 

Nomadismus

Nomadismus/Nomadologie
Moderne Nomaden+ Globalisierung
PostnomadInnen
Zukunft Nomadentum
 

FORSCHUNG
Übersicht



Linguistische
Anthropologie

Ethnographie des
Sprechens

Sprechgenres
Feldforschung

PUBLIKATIONEN
Übersicht



BÜCHER
Sprechkunst der Tuareg
Tuareg Society within a Globalized World
Nomaden der Sahara

ARTIKEL
SONSTIGES

TAMAHAQ-WÖRTERBUCH
Einführung



TAMAHAQ-DEUTSCH
A-Z
Fragen
Tiere
Ausrufe
Zeiten
Redewendungen

DEUTSCH-TAMAHAQ
A-Z
Verben
Haushalt/Kleidung
Ernährung
Menschen/Verwandtschaft
Zahlen
Masse

GRAMMATIK
Hauptwörter
Fürwörter
Verhältniswörter
Verben
Eigenschaftsverben
Bindewörter
Diverses zur Grammatik
 

SCHRIFT
Tifinar (Tifinagh)